Intel NUC DN2820FYKH + Android + Multitouch

Ich war auf der Suche nach einem leistungsfähigeren Android Gerät das zugleich sparsam ist. Dabei habe ich den Intel NUC DN2820FYKH für gerade einmal ~150€ entdeckt. Mit dieser Box (Stromverbrauch: ~6 Watt) kann man Android von und auf einen USB Stick installieren (SDCard). Ich verwende dazu eine 32 GB Class 10 SDCard und einen Dell P2314 Mutlitouch IPS Monitor (Stromverbrauch: ~13 Watt).

IMG_20151122_212236847

Was gut ist:

  • Nur ~6 Watt Stromverbrauch (idle)
  • 10 Point Multitouch support mit dem DELL P2314 Touch Monitor 
  • Ethernet und Wifi funktionieren gut
  • KODI 15.2 unter Android funktioniert gut
  • USB HID kompatible Gamepads funktionieren (Logitech USB Rumble Pad 2 getestet mit Minecraft)
  • Pre-Rooted
  • Leistungsfähige Grafik (Antutu 5.7.1: 31771, 3D: 6344 / Ice Storm Extreme “test 1”: 40 Fps)

Was schlecht ist:

  • Bluetooth funktioniert nicht unter Android (Lizenzprobleme)
  • Man muss die “full!screen” app verwenden um den Vollbild “immersion screen” bug zu umgehen
  • Manchmal hat man einen Grünstich auf dem Monitor
  • Der XBox 360 Controller funktioniert nicht out of the box, man benötigt ein Gamepad Emulation tool (root)
  • Audio Output ist nicht gut (crackling), aber man kann eine externe USB Audio Card verwenden (SoundBlaster Play 2)

 

Installation:

  1. Lade das Android Image aus dem Internet: “android-4.4.2_r1-ia2 (28. Apr. 2014)” Bay Trail Generic 64Bit UEFI Installer von der Intel Open Source Website

     

  2. Schreibe dieses Image auf eine 8 GB (Class 10) SDCard oder USB Stick
  3. Boote von dieser SDCard über einen USB Port (drücke F10 für Boot Menü)
  4. Wähle “Install Android with interaction”
  5. Wähle das Installation-Laufwerk” (ich habe eine externe 32 GB SDCard mit USB Adapter verwendet)

 

Wenn man den Google Play Store benutzen möchte, muss man folgende Schritte durchführen:

  1. Suche und downloade die “gapps-kk-20140606-signed.zip”
  2. Unzip die heruntergeladene Datei “gapps-kk-20140606-signed.zip” und lösche darin den “addon.d” Ordner
  3. Jetzt muss man das “Developer USB debugging” und das “Debuggen über ethernet” aktivieren: – Öffne die Android “Settings” 

    – Scrolle ganz hinunter und drücke 6 Mal auf “About”
    – Öffne die “Developer Options” und aktiviere “USB-Debugging” und “Allow Debugging over Ethernet”

  4. Verwende das Android “adb” Developer Command Line Tool um den gapps “system” Ordner auf das NUC zu kopieren:

    adb connect 192.168.3.223:5555 (verwende hier die IP des  Intel NUC Gerätes)
    adb root

    adb shell
    mount -o rw,remount /system
    exit

    (jetzt alle Dateien des “system” Ordners von “gapps-kk-20140606-signed.zip” kopieren:)

    adb push ./system/ system/
    adb reboot

Nach dem reboot muss man die “Goolge+” app unter den Android Settings => Apps “deaktivieren”. Das löst die nervigen “Google+” Update Hinweise.